Feierlicher Abschluss für 23 Absolventen aus dem gesamten Bundesgebiet zur Anerkennung „Gesundheits-und Krankenpflegerin für die Notfallpflege nach DKG“ am 25.01.2019 in der Akademie des Klinikums

Die Versorgung von Patienten in Notaufnahmen ist durch Komplexität und Heterogenität bezüglich des Patientenklientels und der zu behandelnden Krankheitsbilder gekennzeichnet. Diese Situation stellt das dort arbeitende Personal vor enorme Herausforderungen. Die Mitarbeiter müssen nicht nur auf ein fundiertes fachübergreifendes Wissen zurückgreifen, sondern auch in der Lage sein die besonderen Belastungen des Patienten verschiedenster soziokultureller Herkunft wahrzunehmen und in situationsgerechtes und empathisches Handeln umzusetzen.

„Die Anforderungen in der Notfallpflege unterscheiden sich deutlich von denen in anderen Bereichen der Gesundheits -und Krankenpflege. Von den Mitarbeitern sind durch moderne Geräte und neue Behandlungskonzepte immer neue Kenntnisse gefordert, die weit über die Grundausbildung hinausgehen“, erklärt Dr. Mathias Denter Leiter des Notaufnahmezentrums. „Für eine adäquate Patientenversorgung müssen sich die Mitarbeiter fortlaufend weiter qualifizieren und dabei sind einheitliche Vorgaben besonders wichtig“, macht er deutlich.

Die Akademie des Klinikums wurde als eine der ersten Einrichtungen in Deutschland für die neue Fachweiterbildung Notfallpflege der Deutschen Krankenhausgesellschaft zertifiziert und führt seit 2018 Vorbereitungs- und Anerkennungskurse für Notfallpflegende mit langjähriger Berufserfahrung zum Erwerb der Anerkennung durch. Die hohe Qualität der Lehrinhalte wird dabei durch externe aber auch vor allem durch Dozenten des Klinikums gewährleistet.

„Die Expertise und das Engagement von Dr. Mathias Denter und Dr. Guido Teckemeyer aus der Anästhesie als erfahrene Notfallmediziner des Klinikums, sind wichtige und notwendige Elemente der Fachweiterbildung“ so Uwe Ossege der fachliche Leiter der Weiterbildung. „Die Qualität der Fachweiterbildung wird auch in Zukunft nur durch das Mitwirken von innerklinischen Experten zu den jeweiligen Inhalten gegeben sein. Auch durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Fachweiterbildung Notfallpflege und der langjährig etablierten Fachweiterbildung Intensiv und Anästhesie ergeben sich sehr positive Synergieeffekte“, ist sich Uwe Ossege sicher.

Bis zum Ablauf der Übergangsregelung für Notfallpflegende am 31.12.2019 werden insgesamt über 210 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet an der Weiterbildung und der abschließenden Prüfung teilnehmen. Da auch 20 Mitarbeiter des Notaufnahmezentrums des Klinikums an der Weiterbildung teilnehmen, sieht sich die pflegerische Leitung Stefanie Gliege auf die zukünftige notwendige Quote von fachqualifiziertem Personal bestens vorbereitet.

Mit der Eröffnung des neuen Akademiegebäudes am Klinikum Mitte April 2019 inklusive eines hochmodernen Simulationszentrums, ergibt sich ein qualitativ hochwertiges Setting zur Etablierung der am 01.04.2020 startenden 2-jährigen Fachweiterbildung Notfallpflege.