Schon zum zweiten Mal hieß es im September im Klinikum „Schüler leiten eine Station“. In einem spannenden Ausbildungsprojekt übernahmen die 15 Auszubildenden des Kurses 16/04 für drei Wochen alle pflegerischen Aufgaben auf der Station 06, einer Station für Allgemeinchirurgie. Die examinierten Pflegepersonen der Station traten für diesen Zeitraum in eine Beobachterrolle und waren beratend für die angehenden Gesundheits- und KrankenplegerInnen anwesend.

„Zu Beginn war unsere Arbeit noch geprägt von einer schwierigen Absprache und Unsicherheiten“, betonte eine Auszubildende. „Je länger das Projekt dann aber dauerte, umso besser haben wir als Team harmoniert. Wir haben uns untereinander super unterstützt und somit eine gute Versorgung für die Patientinnen und Patienten erreicht. Ich habe dabei zum ersten Mal wirklich selbstverantwortlich gearbeitet. Das war eine tolle Vorbereitung auf meine Abschlussprüfung.“

Das Projekt „Schüler leiten eine Station“ wird in der praktischen Ausbildung im Klinikum Osnabrück im dritten Ausbildungsjahr durchgeführt. Die Projektdauer von 3 Wochen teilt sich dabei in 2 Phasen: Einer Einarbeitungsphase, in der die Auszubildenden noch intensiver von den Fachkräften betreut werden, und in eine Übernahmephase, in der sich die Fachkräfte dann mehr und mehr zurückziehen und beratend für die Lernenden auftreten. Doch die Auszubildenden sind während des Projektes nie ganz auf sich allein gestellt. Im Falle des Falles haben sie immer einen Ansprechpartner greifbar.

In der Abschlussveranstaltung zogen die Auszubildenden ein positives Resümee: Die Abläufe haben gut funktioniert und die Patienten auf der Station waren zu jedem Zeitpunkt optimal versorgt. Jedoch wurden auch die Herausforderungen, z.B. in der Organisation oder der interdisziplinären Zusammenarbeit auf der Station nochmal analysiert. Alle Beteiligten waren sich abschließend aber einig: Die Schulstation war ein voller Erfolg.

Großes Lob zur Projektdurchführung erhielten die Auszubildenden auch vom Leiter des Fachbereichs Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung Jan Trautwein: „Sie dürfen alle stolz auf Ihre Leistung und die Entwicklung während des Projektes sein. Sie sind in den letzten drei Wochen als Team zusammengewachsen und haben gezeigt, dass Sie sich wirklich aufeinander verlassen können“

Auch Akademieleitung Kerstin Moldenhauer und Pflegedirektor Jürgen Kleinschmidt sehen das Projekt als große Bereicherung für die Ausbildung im Klinikum. „Wir freuen uns sehr über die breite Unterstützung, die wir aus dem gesamten Klinikum erhalten haben. Unser besonderer Dank gilt allen Pflegekräften der beteiligten Station 06 und dem Team der Mediziner um Chefarzt Dr. Jürgen Tepel. Das Team hinter den Auszubildenden hat auch diesmal einen maßgeblichen Anteil zur erfolgreichen Projektdurchführung beigetragen.“