Am 16.11.2018 nahmen Katja Niemeyer, Sophia Frieling und Inga Pollert, Schülerinnen im 2. Lehrjahr der MTLA-Schule, am Schepeler-Lette-Preis in Berlin teil. Der Wettbewerb ist jährlich durch den Schepeler-Lette-Berufsverein ausgeschrieben und richtet sich deutschlandweit an MTLA-Schüler. Das diesjährige Thema lautete „Molekularbiologische Methoden in der Laboratoriumsdiagnostik“.
Mit dem Thema der „Multiplex Real-Time PCR- GeneXpert“ wurde das Team als eines von zehn am 16.11. nach Berlin eingeladen, um die Ausarbeitung vor einer Fachjury vorzustellen.
Bei der Multiplex Real-Time PCR handelt es sich um ein Verfahren, DNA zu vervielfältigen und durch Fluoreszenzfarbstoffe das Wachstum in Echtzeit sichtbar machen zu können. Dies wird am Beispiel des GeneXpert deutlich, eines Schnelltestgerätes zur Identifikation von Viren und Bakterien. Es entstand zwecks der „Anthrax-Anschläge“ 2001 in den USA, wo tödliche Milzbrandsporen in Briefumschlägen an mehrere Nachrichtensender und Senatoren verschickt wurden.

Die Teilnahme am Schepeler-Lette- Preis in Berlin brachte 10 Schulen aus ganz Deutschland zusammen, um verschiedenste innovative Methoden der Molekularbiologie vorzustellen.
Wir gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme und danken Dr. Jan Backhausen für die Unterstützung!