Eine wirklich beeindruckende Unterrichtseinheit erlebten in dieser Woche die Auszubildenden des Kurses 17/04 in der Gesundheits- und Krankenpflege. Zum Thema Organspende wurden sie von Hubert Knicker besucht, der sehr kurzweilig von seiner eigenen Krankheitsgeschichte und Transplantation berichtete.

Hubert Knicker, selbst gelernter Krankenpfleger, wurde bereits mit 37 Jahren mit der Diagnose einer schweren Herzerkrankung konfrontiert. Die Erkrankung war mit einem starken Leistungsverlust des Herzens verbunden und schnell war klar, dass ihm ohne eine Herztransplantation nur wenige Lebensjahre bleiben würden.

Doch es kam tatsächlich anders: Nach langen Jahren der Ungewissheit und einer Odyssee von Arztkontakten und Klinikaufenthalten erhielt er im Jahr 2010 eine Herztransplantation. Er bekam das Herz eines Menschen, der selbst bereits zu Lebzeiten dafür entschieden hatte, Organspender zu werden.

Gemeinsam mit seiner Frau setzt sich Herr Knicker seitdem mit großem Engagement für die Aufklärung zum Thema Organspende ein. Dabei geht es ihm nicht darum Menschen zur Organspende zu überreden. Viel wichtiger, so schreibt er auf seiner Homepage selbst, ist ihm die Aufklärung zur freien Entscheidung. Dabei ist sich Herr Knicker sicher: Es lohnt sich zu kämpfen!

Die Akademie dankt Herrn Knicker für seine wertvolle Aufklärungsarbeit und den Besuch in unserem Unterricht. Bis zum nächsten Mal…

 

Im Bild: Hubert Knicker mit den Auszubildenden des Kurses 17/04 und der Fachlehrerin Anne Deitmar.

 

Mehr zur Arbeit von Hubert Knicker erfahren Sie unter: https://www.organpate-owl.de/