+ 49 (0) 541- 405-5908

Fach­weiter­bildung Notfall­pflege
gem. Em­pfeh­lung der Dkg

Informationen zur Weiterbildung

Die Versorgung von Patienten/innen in akuten medizinischen Notfallsituationen ist eine der wichtigsten Aufgaben des Gesundheitswesens und der Krankenhäuser Deutschlands.

Das Pflegepersonal in Notaufnahmen sieht sich derzeit einer rasanten medizinischen Entwicklung sowie einer signifikant steigenden Zahl von Patientenfallzahlen gegenüber und bedarf dabei fachlicher Kompetenzen, welche weit über die Ausbildung als Pflegefachfrau/-mann hinausgehen. Daher regelt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ein gestuftes System der stationären Notfallstrukturen und eine damit verbundene notwendige fachliche Qualifikation des pflegerischen Personals. Nachdem die Akademie des Klinikums im Rahmen der Übergangsregelung Pflegende aus dem gesamten Bundesgebiet bereits seit Januar 2018 erfolgreich qualifiziert hat, bieten wir in Osnabrück ab dem 02.06.2020 die 2-jährige Fachweiterbildung Notfallpflege nach DKG an.

Das Gesamtkonzept der Fachweiterbildung orientiert sich an den Prinzipien der Erwachsenenbildung und gewährleistet neben den Unterrichtsformen durch qualifizierte Dozenten auch die Möglichkeit durch selbstgesteuertes Lernen mittels E-Learning die angestrebten Lernziele zu erreichen.

Die praktischen Einsätze werden durch realitätsnahe Szenarien konzeptionell im Simulationszentrum der Akademie ergänzt.

Ziel der Weiter­bildungung

Das Ziel der Fachweiterbildung Notfallpflege nach DKG am Klinikum Osnabrück ist es, die Pflegekräfte durch die Professionalisierung für die hochkomplexen Herausforderungen zielorientiert zu schulen und damit die Qualität der Spezialisierung in den Notaufnahmen permanent weiter zu entwickeln. Weiterhin ergibt sich für Pflegekräfte durch die anerkannte Weiterbildung die Möglichkeit Gehalts-und Berufsaussichten zu verbessern.

Aber auch für die Krankenhäuser besteht die Möglichkeit mit Hilfe der Unterstützung Ihrer Mitarbeiter die Notaufnahme als interdisziplinäres Dienstleistungszentrum und „Visitenkarte“ Ihres Hauses qualitativ aufzuwerten und Ihre Mitarbeiter in Ihrem Hause längerfristig zu etablieren.

Zugangs­vo­raus­set­zungen

Abgeschlossene Ausbildung zur/m:

  • Pflegefachfrau/-mann
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Krankenschwester und -pfleger
  • Kinderkrankenschwester und -pfleger
  • 6-monatige Tätigkeit im Fachgebiet der Notfallpflege
  • Zustimmung des Arbeitgebers zur Teilnahme an der Weiterbildung
  • Abgeschlossener Kooperations- und Weiterbildungsvertrag zwischen Arbeitgeber der Teilnehmenden und der Akademie des Klinikums als anerkannte Weiterbildungsstätte

Basismodule (BM)

  • BM I: Berufliche Grundlagen anwenden (116 Stunden)
  • BM II: Entwicklungen initiieren und gestalten (84 Stunden)

Fachmodule (FM)

  • FM I: Patienten ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten (130 Stunden)
  • FM II: Patienten in speziellen Pflegesituationen begleiten (120 Stunden)
  • FM III: Patienten mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen (98 Stunden)
  • FM IV: Patienten mit traumatologischen Ereignissen versorgen und überwachen (116 Stunden
  • FM V: Abläufe in Notaufnahmen strukturieren und organisieren (56 Stunden)

Modulprüfungen

Jedes Modul schließt mit einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung ab. Die Basismodule müssen im ersten Weiterbildungsjahr abgeschlossen und bestanden sein. Während der Module können Testate geschrieben oder Referate gehalten werden.

Die berufspraktischen Einsätze umfassen 1.800 Stunden:

Pflichteinsätze

  • mind. 920 Std. in einer Notaufnahme, davon mindestens 300 Std. in einer zentralen oder  interdisziplinären Notaufnahme
  • mind. 260 Std. auf einer Intensivstation
  • mind. 200 Std. in der Anästhesie
  • mind. 120 Std. in der präklinischen Notfallversorgung (Rettungsdienst)

Wahlpflichteinsätze

300 Std. sind auf die Pflichteinsatzbereiche oder weitere Bereiche wie OP, Kreißsaal, Herzkatheter, IMC, Psychiatrie oder Stroke Unit zu verteilen. 

Praktische Leistungsnachweise

Während der praktischen Einsätze müssen mindestens drei benotete praktische Leistungsnachweise erbracht werden.

zugangs­voraus­setzungen

Abgeschlossene Ausbildung zur/m:

  • Pflegefachfrau/-mann
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Krankenschwester und -pfleger
  • Kinderkrankenschwester und -pfleger
  • 6-monatige Tätigkeit im Fachgebiet der Notfallpflege
  • Zustimmung des Arbeitgebers zur Teilnahme an der Weiterbildung
  • Abgeschlossener Kooperations- und Weiterbildungsvertrag zwischen Arbeitgeber der Teilnehmenden und der Akademie des Klinikums als anerkannte Weiterbildungsstätte

Basismodule (BM)

  • BM I: Berufliche Grundlagen anwenden (116 Stunden)
  • BM II: Entwicklungen initiieren und gestalten (84 Stunden)

Fachmodule (FM)

  • FM I: Patienten ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten (130 Stunden)
  • FM II: Patienten in speziellen Pflegesituationen begleiten (120 Stunden)
  • FM III: Patienten mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen (98 Stunden)
  • FM IV: Patienten mit traumatologischen Ereignissen versorgen und überwachen (116 Stunden
  • FM V: Abläufe in Notaufnahmen strukturieren und organisieren (56 Stunden)

Modulprüfungen

Jedes Modul schließt mit einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung ab. Die Basismodule müssen im ersten Weiterbildungsjahr abgeschlossen und bestanden sein. Während der Module können Testate geschrieben oder Referate gehalten werden.

Die berufspraktischen Einsätze umfassen 1.800 Stunden:

Pflichteinsätze

  • mind. 920 Std. in einer Notaufnahme, davon mindestens 300 Std. in einer zentralen oder  interdisziplinären Notaufnahme
  • mind. 260 Std. auf einer Intensivstation
  • mind. 200 Std. in der Anästhesie
  • mind. 120 Std. in der präklinischen Notfallversorgung (Rettungsdienst)

Wahlpflichteinsätze

300 Std. sind auf die Pflichteinsatzbereiche oder weitere Bereiche wie OP, Kreißsaal, Herzkatheter, IMC, Psychiatrie oder Stroke Unit zu verteilen. 

Praktische Leistungsnachweise

Während der praktischen Einsätze müssen mindestens drei benotete praktische Leistungsnachweise erbracht werden.

Dauer und aufbau

Blockwochenplanung 2020/2021/2022

 2020

KW 23: 02.06.-05.06.2020

KW 27: 29.06.-03.07.2020

KW 36: 31.08.-04.09.2020

KW 41: 05.10.-09.10.2020

KW 46: 09.11.-13.11.2020

KW 50: 07.12.-11.12.2020

2021

KW 2: 11.01.-15.01.2021

KW 8: 22.02.-26.02.2021

KW17: 26.04.-30.04.2021

KW23: 07.06.-11.06.2021

 

2022

KW 2: 10.01.-14.1.2022

KW 7: 14.02.-18.02.2022

KW12: 21.03.-25.03.2022

KW19: 09.05.2022

Anmeldeschluss 31.01.2020

Abschluss­prüfungen

Die Weiterbildung schließt mit einer praktischen und einer mündlichen Abschlussprüfung ab. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Prüfungszeugnis und damit die Qualifikation „Fachkraft für Notfallpflege“ nach DKG-Empfehlung.

Bewerbungs­informationen

Bewerbungen

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben 
  • Lebenslauf
  • Zeugnis über die Berufsausbildung
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Nachweis über die Berufspraxis in der Notfallversorgung
 
Bitte melden Sie sich über das Onlineformular (siehe unten) an.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Akademie des Klinikums Osnabrück
Fachweiterbildung Notfallpflege (DKG)
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück

Uwe Ossege                                                                                                  Leitung Fachweiterbildung
Telefon: +49 (0)541 – 405-5906
uwe.ossege@klinikum-os.de

Online­bewerbung
FACH­WEITER­BILDUNG NOTFALL­PFLEGE
GEM. EMPFEHLUNG DER DKG

Über dieses Formular können Sie sich ganz bequem bei uns bewerben.
Unsere Mitarbeiter werden im Anschluss zeitnah Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

* Pflichtfeld, ** Pflichtfeld, Daten werden für statistische Zwecke benötigt.