+ 49 (0) 541- 405-5908

Studenten präsentieren ihr Praxis­semester

Als festen Teil ihres Studiengangs BSc. Pflege absolvieren die Studierenden ein Projektsemester. Dabei können Sie sich entscheiden, ob sie ihr Projekt im Klinikum Osnabrück, in Kliniken im Inland oder in einer Gesundheitseinrichtung weltweit durchführen möchten.

Der Kurs Bsc2016 hat seine Projektergebnisse nun in der Akademie vorgestellt.

Melanie Gostomski hat im Klinikum die Auditierung des Expertenstandards „Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege“ begleitet. Dabei erarbeitete Sie fördernde und hemmende Faktoren bei der Implementierung von Expertenstandards. Sie unterstützte die Pflegedirektion bei der Überarbeitung von Hausstandards und überprüfte die Kriterien des Expertenstandards auf den Abteilungen der Neurologie und Geriatrie.

Jamila Katkay befasste sich mit der Situation von Patienten mit akuten Scherzen in der Allgemeinchirurgie. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit standen die Vorgaben des Expertenstandards „Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen“ dessen Kriterien sie über eine Befragung von Patienten und Mitarbeitenden überprüfte. Sie fand dabei heraus, dass bei der Schmerzbekämpfung akuter Schmerzen nur selten nichtmedikamentöse Maßnahmen durch Pflegende eingeleitet werden.

Antje Barkhoff hat ihr Projektsemester im Borromäus Hospital Leer absolviert. Sie erlebte hautnah die Umsetzung des Primary Nursing Pflegesystems. Sie stellte fest, dass dieses Pflegesystem trotz seines hohen Bekanntheitsgrades nur in wenigen Pflegeeinrichtungen umgesetzt wird. Sie identifizierte in ihrem Projekt fördernde und hemmende Faktoren und zog daraus Rückschlüsse für die Umsetzbarkeit des Pflegesystems auf verschiedenen Stationen.

Mara Beernink besuchte für ihr Projektsemester eine Reha-Klinik in Bad Schinznach in der Schweiz. Dabei betrachtete sie die Pflegeausbildung in der Schweiz und verglich die beiden Berufsbilder „Fachfrau Gesundheit“ und „diplomierte Fachfrau höhere Fachschule“ und zog daraus Rückschlüsse für das deutsche Ausbildungssystem.

Die Betreuungslehrerin Maria Leimbink-Narup lobte die Studierenden für die interessanten Arbeitsergebnisse. Dabei verwies sie auch auf die hohe Bedeutung des Studiengangs Bsc. Pflege. Den Absolventen könne es gelingen, pflegewissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu übertragen. Daher sei es bedeutsam, dass die Studierenden für die Versorgung der Patienten am Bett qualifiziert werden.