+ 49 (0) 541- 405-5908

Weiter­bildung für
INTENSIV- & aNÄSTHESIE­PFLEGE

Informationen zur Weiterbildung

Kurzbeschrei­bung

Pflegende auf der Intensivstation und in der Anästhesie sind stets wachsenden Anforderungen an ihre Tätigkeit ausgesetzt.
Damit sie ihre Aufgaben qualifiziert bewältigen können, bietet die Akademie des Klinikum Osnabrück bereits seit dem 01.10.1984 die Weiterbildung zur „Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege“ an. Grundlage für die Weiterbildung bildet die Weiterbildungsordnung der Pflegekammer Niedersachsen in der jeweils gültigen Fassung.
Die Weiterbildung verfolgt das Ziel, die berufliche Handlungskompetenz Pflegender weiterzuentwickeln. Die WeiterbildungsteilnehmerInnen werden dazu aufgefordert, ihr berufliches Handeln zu reflektieren und sich damit kritisch und konstruktiv auseinanderzusetzen.

Zugangs­voraus­setzungen / kosten

Abgeschlossene Ausbildung zur/m:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Altenpfleger/in

7.600,00 € zzgl. Prüfungsgebühr

Der theoretische Unterricht umfasst 720 Stunden und findet in Blockabschnitten statt. Schwerpunktmäßig findet Unterricht sowohl aus den Bereichen Intensiv- und Anästhesiepflege als auch Intensivmedizin und Anästhesiologie statt.
Darüber hinaus werden allgemeine pflegerelevante Kenntnisse wie Managementkompetenzen, Betriebsorganisation und Rechtsgrundlagen vermittelt.
Aber auch Inhalte aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik sowie Ethik nehmen eine zentrale Rolle ein. Hier versuchen wir ein Forum zu bieten, in dem die tagtäglichen hohen psychischen und physischen Belastungen einer Tätigkeit in den Arbeitsbereichen Intensiv und Anästhesie zur Sprache kommen und reflektiert werden.

Die WeiterbildungsteilnehmerInnen absolvieren ein viermonatiges Praktikum in der Anästhesie, ein achtmonatiges Praktikum auf einer operativen oder medizinischen Intensivstation mit mehreren Fachrichtungen sowie ein anderthalbmonatiges Praktikum auf einer weiteren Intensivstation oder einem diagnostischen/therapeutischen Funktionsbereich. Bei Teilzeitbeschäftigung verlängern sich die Praktika entsprechend.
Die praktische Weiterbildung wird durch regelmäßig stattfindende Praxisbegleitungen und -anleitungen sichergestellt.

zugangs­voraus­setzungen/­kosten

Abgeschlossene Ausbildung zur/m:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Altenpfleger/in

7.600,00 € zzgl. Prüfungsgebühr

Der theoretische Unterricht umfasst 720 Stunden und findet in Blockabschnitten statt. Schwerpunktmäßig findet Unterricht sowohl aus den Bereichen Intensiv- und Anästhesiepflege als auch Intensivmedizin und Anästhesiologie statt.
Darüber hinaus werden allgemeine pflegerelevante Kenntnisse wie Managementkompetenzen, Betriebsorganisation und Rechtsgrundlagen vermittelt.
Aber auch Inhalte aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik sowie Ethik nehmen eine zentrale Rolle ein. Hier versuchen wir ein Forum zu bieten, in dem die tagtäglichen hohen psychischen und physischen Belastungen einer Tätigkeit in den Arbeitsbereichen Intensiv und Anästhesie zur Sprache kommen und reflektiert werden.

Die WeiterbildungsteilnehmerInnen absolvieren ein viermonatiges Praktikum in der Anästhesie, ein achtmonatiges Praktikum auf einer operativen oder medizinischen Intensivstation mit mehreren Fachrichtungen sowie ein anderthalbmonatiges Praktikum auf einer weiteren Intensivstation oder einem diagnostischen/therapeutischen Funktionsbereich. Bei Teilzeitbeschäftigung verlängern sich die Praktika entsprechend.
Die praktische Weiterbildung wird durch regelmäßig stattfindende Praxisbegleitungen und -anleitungen sichergestellt.

Termine studientage

Studientage:

2020

15.04. – 17.04.2020

23.04. – 24.04.2020

04.05. – 05.05.2020

18.05. – 19.05.2020

02.06.2020

22.06. – 24.06.2020

06.07. – 07.07.2020

31.08. – 02.09.2020

07.09.2020

21.09 – 22.09.2020

28.09.2020

05.10. – 06.10.2020

12.10.2020

27.10. – 28.10.2020

09.11. – 11.11.2020

16.11.2020

23.11.2020

30.11.2020

02.12.2020

15.12. – 16.12.2020

 

 

2021

11.01. – 13.01.2021

25.01.2021

03.02.2021

08.02.2021

15.02. – 16.02.2021

22.02.2021

01.03.2021

08.03. – 09.03.2021

16.03. – 17.03.2021

12.04. – 14.04.2021

04.05.2021

11.05.2021

17.05.- 18.05.2021

31.05.2021

07.06 – 08.06.2021

14.06.2021

21.06. – 22.06.2021

28.06.2021

05.07. – 06.07.2021

12.07.2021

19.07. – 20.07.2021

06.09.2021

13.09. – 14.09.2021

20.09.2021

27.09. – 28.09.2021

04.10.2021

11.10. – 12.10.2021

01.11.2021

08.11 – 09.11.2021

22.11. – 23.11.2021

29.11.2021

06.12. – 07.12.2021

13.12. – 14.12.2021

 

 

 

2022

17.01. – 18.01.2022

24.01.2022

15.02.2022

24.03.2022

 

 

Leistungs­nach­weise

Im Rahmen der Fachweiterbildung werden von den TeilnehmerInnen verschiedene Leistungsnachweise erbracht. Dazu gehören

  • Klausuren
  • schriftliche Zwischenprüfung
  • praktische Zwischenprüfung auf einer Intensivstation
  • Bewertung der praktischen Einsätze
  • Durchführung von vier fachpraktischen Testaten
  • mündliche, schriftliche und praktische Abschlussprüfung

Bewerbungs­informationen

Bewerbungen/ Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben 
  • Lebenslauf
  • Zeugnis über die Berufsausbildung
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • Nachweis über die Berufspraxis
 
Bitte melden Sie sich über das Onlineformular (siehe unten) an.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Die Akademie des Klinikums Osnabrück
Fachweiterbildung Intensiv- & Anästhesiepflege
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück

Andrea Steur
Fachbereichsleitung Weiterbildung
Leitung Weiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege
Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege
B.A. Pflegewissenschaft
Telefon: +49 (0)541 – 405-5931
E-mail: andrea.steur@klinikum-os.de

Online­bewerbung
weiterbildung für intensiv- & anästhesiepflege

Über dieses Formular können Sie sich ganz bequem bei uns bewerben.
Unsere Mitarbeiter werden im Anschluss zeitnah Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

Folgende Unterlagen sind zusätzlich erforderlich:

  • Übersetzung des Zeugnisses,
  • Anerkennung bzw. Äquivalenzbescheinigung des Schulabschlusses,
  • Abschlusszertifikat des Sprachniveaus B2 Zeugnisse und deren amtliche Übersetzungen müssen als amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden

Hinweis: Amtliche Übersetzungen dürfen nur von vereidigten Übersetzern/Übersetzerinnen vorgenommen werden.

* Pflichtfeld, ** Pflichtfeld, Daten werden für statistische Zwecke benötigt.