Hebame_Slider1
Hebame_Slider2

 „Dem Ursprung nach ist Geburtshilfe eine solidarische Hilfe, die sich Frauen gegenseitig leisten.“

(DHV, 2009)

Ausbildung zur Hebamme/ zum Entbindungspfleger

 

Berufsbild

Der Hebammenberuf ist traditionell ein Frauenberuf. Immer schon haben Frauen anderen Frauen während der Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett hilfreich und fürsorglich zur Seite gestanden. Seit 1985 ist der Beruf auch Männern mit der Berufsbezeichnung Entbindungspfleger zugänglich.

Die Aufgabenbereiche der Hebamme umfassen die Betreuung und Begleitung von Frauen und Familien schon von der Phase der Familienplanung, während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes einschließlich der Betreuung der jungen Familien bis zum Abschluss der Stillzeit. Dies beinhaltet auch die eigenverantwortliche Durchführung der Geburt, die Erstversorgung des Neugeborenen, das Erkennen von Auffälligkeiten und die rechtzeitige Hinzuziehung eines Arztes sowie das Ergreifen von Notfallmaßnahmen.

Die Hebamme führt Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen durch, bietet Hilfeleistungen bei Beschwerden in der Schwangerschaft sowie Beratung an.

Viele Hebammen leiten Kurse zur Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik. Hebammen betreuen Geburten zu Hause, im Geburtshaus oder in einer Klinik. Die Wochenbettbetreuung ist alleine Hebammen vorbehalten.

Viele freiberufliche Hebammen bieten Frauen eine Rundum-Betreuung an. Die Betreuung während der Schwangerschaft, Geburt und des Wochenbettes liegt damit in einer Hand.

Hebammen leisten dabei durch ihre Tätigkeit einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsberatung. Dadurch haben sie einen großen Einfluss auf die Gesundheit von Frauen, Müttern, Kindern und Familien.

Die Tätigkeiten einer Hebamme lassen sich nach folgenden Schwerpunkten gliedern:

  • Schwangerenvorsorge/Schwangerenberatung
  • Durchführung von Geburtsvorbereitungskursen
  • Selbstständige Leitung einer Geburt
  • Schwangeren- und Mütterberatung
  • Betreuung und Nachsorge der Wöchnerin und des Neugeborenen
  • Familienplanungsberatung und gesundheitliche Aufklärung

Tätigkeitsfelder

Die Einsatzgebiete von Hebammen sind sehr unterschiedlich. Zum einen besteht die Möglichkeit, als Hebamme in einem Krankenhaus, also klinisch tätig zu sein. Zum anderen bietet sich den Hebammen auch außerklinisch ein umfangreiches Tätigkeitsfeld. Die Betreuung und Vorsorge von schwangeren Frauen in einer eigenen Praxis, die Begleitung von Hausgeburten oder auch Beleggeburten, die Arbeit in einem Geburtshaus oder als Familienhebamme sind nur einige dieser Tätigkeiten. Auch in anderen Institutionen, wie dem Gesundheitsamt oder Familienberatungsstellen können Hebammen tätig werden.

Berufseignung

Wer den Beruf der Hebamme ergreifen möchte, sollte folgende Eigenschaften und/oder Interessen mitbringen:

  • kommunikative Kompetenz
  • körperliche Einsatzfähigkeit
  • Geduld
  • Empathie
  • manuelle Geschicklichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • gute Beobachtungsgabe
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit

 

Berufsperspektiven

Nach der Ausbildung bietet sich den Hebammen durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot die Möglichkeit, sich umfassend fortzubilden und ihre Angebote in den einzelnen Aufgabenbereichen entsprechend zu erweitern. Wer über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, kann ein Hochschulstudium beispielsweise im Bereich Midwifery, Public Health, Gesundheitswissenschaft, Pflege- oder Medizinpädagogik u.a. anstreben.

 

Ausbildung

Die Ausbildung zur Hebamme/zum Entbindungspfleger ist eine dreijährige Vollzeitausbildung, die sich aus praktischen sowie theoretischen Teilen zusammensetzt und mit einem praktischen, theoretischen und mündlichen Examen abschließt. Der praktische Anteil beträgt mindestens 3.000 Stunden, die auf verschiedenen Stationen, wie z.B. der integrativen Station (Wöchnerinnen und Neugeborene) und dem Kreißsaal des Klinikums Osnabrück und des St. Elisabeth Krankenhauses in Damme in mehrwöchigen Einsätzen absolviert werden. Zusätzlich findet ein 12-wöchiges Externat statt, welches auch im Ausland absolviert werden kann. Über das EU-Förderprogramm Erasmus + kann für ein Praktikum im europäischen Ausland ein Stipendium beantragt werden.

Der theoretische Unterricht umfasst mindestens 1.600 Stunden und findet in Form von Blockunterricht und Studientagen an der Akademie des Klinikums Osnabrück im Fachbereich Hebammenausbildung statt. Er umfasst folgende Themengebiete:

  • Gesundheitslehre
  • Biologie
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Grundlagen der Hebammentätigkeit
  • Grundlagen der Psychologie
  • Soziologie und Pädagogik
  • Schwangerschaftsbetreuung
  • Praktische Geburtshilfe
  • Wochenpflege u.a.

 

Organisation der Ausbildung

Der Fachbereich der Hebammenausbildung sowie alle weiteren Fachbereiche der Akademie am Klinikum Osnabrück befinden sich zentral in der Osnabrücker Innenstadt.

Wir verfügen über Unterrichtsräume, einen Demonstrationsraum, einen PC-Raum und eine Bibliothek. Unsere Klassenräume sind mit allen aktuellen Unterrichtsmedien ausgestattet. Unser Ausbildungsteam besteht aus hauptamtlichen PädagogInnen, PraxisanleiterInnen und DozentInnen, die ihr jeweiliges Fachwissen aus den Bezugswissenschaften unterrichten. Darüber hinaus wird eine weiter adäquate praktische Ausbildung durch PraxisanleiterInnen der verschiedenen Abteilungen gewährleistet. Unser Demoraum ist mit allen für die Hebammenarbeit notwendigen Materialien und Geräten eingerichtet. Neben praktischen Unterrichtseinheiten in der Säuglings- und Krankenpflege oder der Kinästhetik, werden hier auch Inhalte der freiberuflichen Hebammenarbeit, wie z.B. Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik praktisch vermittelt. Die schuleigene Bibliothek hält ein umfassendes Angebot an Fachbüchern, Fachzeitschriften, wissenschaftlichen Arbeiten sowie Filmen für unsere Auszubildenden vor, die Sie während der gesamten Ausbildungszeit sowohl in der Schule nutzen, als auch für die Arbeit zuhause ausleihen können. Über unser EDV-gestütztes Ausleihsystem haben Sie die Möglichkeit, die Bücher kostenlos zu entleihen. Wir sind sehr daran interessiert, den Lehrenden und Lernenden ein umfangreiches Angebot an aktueller Fachliteratur anzubieten. Die Fachgebiete der Bibliothek sind u. a. folgende:

  • Geburtshilfe
  • Schwangerschaft
  • Wochenbett
  • Stillen
  • Ernährung
  • Pharmakologie
  • Medizin
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Kinderheilkunde
  • Psychologie
  • Recht
  • Gesundheitslehre

Ergänzend zu unserem Bestand können Sie zur Literaturrecherche die Bibliotheken der Universität sowie der Hochschule nutzen. Zu Beginn der Ausbildung organisieren wir für Sie eine Einführung in beide Bibliotheken, die durch eine Lehrkraft begleitet wird.

Nähere Informationen zu den Bibliotheken der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück finden Sie unter den folgenden Links www.ub.uni-osnabrueck.de Bibliothek der Universität Osnabrück www.zewi.hs-osnabrueck.de Bibliothek der Hochschule Osnabrück. Für Ihren individuellen Lernprozess ist es notwendig, bestimmte Basisliteratur griffbereit und kontinuierlich zur Verfügung zu haben. Aus diesem Grunde bitten wir Sie mit Beginn der Ausbildung, diese zu kaufen und stellen Ihnen eine entsprechende Fachbuchliste zusammen. Und darüber hinaus ist ein eigener Laptop zu Ausbildungsbeginn (soweit noch nicht vorhanden) eine sinnvolle Anschaffung!

 

Möglichkeit des dualen Studiums

Bachelor of Science in Midwifery

Durch die Kooperation mit der Hochschule Osnabrück besteht die Möglichkeit, begleitend zu der grundständigen Ausbildung zur Hebamme an der Akademie des Klinikums Osnabrück, die akademische Laufbahn an der Hochschule einzuschlagen, die mit dem Studienabschluss Bachelor of Science in Midwifery abschließt.

Das ausbildungsbegleitende Studium wird in drei Blockwochen absolviert, die mit den kooperierenden Schulen abgestimmt und durch entsprechende Studienleistungen nachgewiesen werden. Die an der Hochschule Osnabrück absolvierten Module und erbrachten Leistungsnachweise werden dem an die Ausbildung anschließenden Vollzeitstudium angerechnet.

Da das Studium freiwillig ist, werden die anfallenden Semestergebühren von den TeilnehmerInnen selbst finanziert. Nähere Informationen zum Studiengang, den Zulassungsvoraussetzungen, den Inhalten sowie den Studiengebühren erhalten Sie im Internet unter http://www.wiso.hs-osnabrueck.de/mw-bsc.tml oder direkt in der Geschäftsstelle Midwifery (B. Sc.) an der Hochschule Osnabrück.

Weitere Informationen

Examinierte Hebammen haben die Möglichkeit, jeweils zum Wintersemester, als Quereinsteigerinnen in das 4. Semester einzusteigen. Die Lehrinhalte der ersten drei Semester werden in Form einer Äquivalenzprüfung schriftlich geprüft. An der Prüfung können alle BewerberInnen teilnehmen, die die formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und mindestens eine 18-monatige Berufstätigkeit nachweisen können.

Kontakt

Wissenschaftlich-fachliche Leitung

Prof. Dr. Claudia Hellmers

Studiengangsbeauftragte

Raum: BA 0104

Telefon: 0541/969-3794

E-Mail: c.hellmers@hs-osanbrueck.de

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Beratung und Koordination

Dr. Verena Groß

Geschäftsstelle

Raum: BA 0002

Telefon: 0541/969-2120

E-Mail: midwifery@hs-osnabrueck.de

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag von 09:00-12:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

Ausbildungsvergütung

In unserer Einrichtung gilt der Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) – Besonderer Teil Pflege.

 

Bewerbungsvoraussetzungen

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • Nachweis einer 12-jährigen Schulbildung: Abitur, Realschulabschluss mit 2 Jahren oder Hauptschulabschluss mit 3 Jahren Berufsbildung

Wir empfehlen unbedingt ein Praktikum vor Ausbildungsbeginn. Das Praktikum verschafft Klarheit, ob die Berufsvorstellung den Praxiserfahrungen entsprechen.

 

Bewerbungsunterlagen

  • Anschreiben (mit Bewerbungsgründen)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabgangszeugnis, ggf. Zwischenzeugnis
  • farbiges, aktuelles Passbild (mit Namen auf der Rückseite)
  • Zeugnisse über die bisherigen Tätigkeiten
  • Geburtsurkunde
  • ausreichend frankierter Briefumschlag DIN A4
  • Bewerbungsantrag /Vorbereitungsbogen für das Bewerbungsgespräch
  • Bewerbungsantrag herunterladen

 

Bewerbungsfristen

Ausbildungsbeginn jährlich am 1. Oktober

Bewerbungszeitraum jährlich vom 01. Januar – 28. Februar

Termine Info-Abende 2018:

Montag, 05. November, 18.00 Uhr

Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Sie finden uns in den neuen Räumlichkeiten der Akademie Am Huxmühlenbach 7 in 49084 Osnabrück

Wichtiger Hinweis: Der Informationsabend für die Ausbildung zur Hebamme findet am Montag, 05.02.2018 nicht statt. Individuelle Information und Beratung erhalten Sie aber jederzeit bei der Fachbereichsleitung Tina Grüter unter Tel: 0541/405-5903 oder tina.grueter@klinikum-os.de

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Akademie am Klinikum Osnabrück

Fachbereich Hebammenausbildung

Fachbereichsleitung Tina Grüter

Am Huxmühlenbach 7

49084 Osnabrück

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung

Sekretariat Celia Duro Custoias

Telefon: 0541/405-5971

celia.custoias@klinikum-os.de